Was beim 9€-Ticket steuerlich zu beachten ist

Straßenbahn in München

Mit Schreiben vom 30.05.2022 hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) zu den lohnsteuerlichen Auswirkungen Stellung genommen, die sich aufgrund der Einführung des 9€-Tickets ergeben. Lohnsteuerfreie Zuschüsse möglich Nach § 3 Nr. 15 EStG sind Zuschüsse des Arbeitgebers, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu Aufwendungen von Arbeitnehmern für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Linienverkehr zwischen […]

Zuordnung einer Photovoltaikanlage

Münchner Straßenszene

Wird ein Wirtschaftsgut umsatzsteuerlich sowohl für Zwecke des Unternehmens als auch für Zwecke außerhalb des Unternehmens genutzt, liegt ein gemischt genutztes Wirtschaftsgut vor. Frist für die Zuordnung von Wirtschaftsgütern Sofern das Wirtschaftsgut vollumfänglich dem Unternehmensvermögen zugeordnet werden soll, ist dies grundsätzlich dem Finanzamt anzuzeigen. Frist für eine entsprechende Anzeige ist der 31. Juli des Folgejahres. […]

Abschaffung der steuerbilanziellen Abzinsung von Verbindlichkeiten

DR. JÜRGEN H. LENZ & KOLLEGEN - handschriftliche Notizen - News

Keine Abzinsung unverzinslicher Verbindlichkeiten mehr! Bisher waren in der Steuerbilanz unverzinsliche Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mindestens 12 Monaten mit einem Zinssatz von 5,5% abzuszinsen. Aufgrund des Vierten Corona-Steuerhilfegesetzes wurde diese Abzinsung abgeschafft. Inkrafttreten Die Abzinsung unverzinslicher Verbindlichkeiten war in § 6 Abs. 1 Nr. 3 EStG geregelt. Durch am 22.06.2022 im Bundesgesetzblatt veröffentlichte Vierte […]

Steuerentlastungsgesetz 2022, Energiepreispauschale

Tablet und Computer

Am 20.05.2022 hat der Bundesrat dem Steuerentlastungsgesetz 2022 zugestimmt. Dadurch werden sich für alle Steuerpflichtigen (Selbständige, Arbeitnehmer, Arbeitgeber) einige Änderungen ergeben. Auf die wichtigsten Änderungen möchten wir an dieser Stelle aufmerksam machen. Arbeitgeber bitten wir insbesondere die Ausführungen zur Energiepreispauschale zu beachten. 1) Erhöhung des steuerlichen Grundfreibetrags Der steuerliche Grundfreibetrag wird rückwirkend ab dem 01.01.2022 […]

Zehn-Tage-Regelung: Fälligkeitserfordernis?

Taschenrechner

Grundsätzlich sind Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben in der Einnahmen-Überschussrechnung in des Jahres zu erfassen, in dem sie vereinnahmt bzw. gezahlt wurden. Bei regelmäßig wiederkehrenden Einnahmen und Ausgaben kann nach § 11 EStG eine davon abweichende Behandlung notwendig sein. Werden regelmäßige Einnahmen oder Ausgaben innerhalb eines kurzen Zeitraums vor Beginn oder nach Ende eines neuen Kalenderjahres vereinnahmt […]

Treuhandstellung: Zurechnung von Aktiengewinnen

DR. JÜRGEN H. LENZ & KOLLEGEN - handschriftliche Notizen - News

Das Finanzgericht Münster hat mit zwei Urteilen vom 08.02.2022 (Az. 2 K 1277/20 E und 2 K 1538/20 E) zu folgendem Sachverhalt entschieden: Sachverhalt Die beiden Kläger waren bei einer Aktiengesellschaft als Arbeitnehmer beschäftigt. Im Jahr 2000 erwarb eine Person Aktien der Aktiengesellschaft treuhänderisch für die Belegschaft, zu der auch die Kläger gehörten. Im Jahr […]

Gewerbesteuer: Hinzurechnung umgelegter Grundsteuer

Münchner Straßenszene

Der BFH hatte zu beurteilen, ob Grundsteuer, die auf den Mieter oder Pächter eines Gewerbegrundstücks umgelegt wird, bei der Ermittlung der Gewerbesteuer nach § 8 Nr. 1 Buchst. e GewStG hinzuzurechnen ist. Gewerbesteuer: Hinzurechnungen Für bestimmte Betriebsausgaben sieht § 8 GewStG bei der Ermittlung des Gewerbeertrags eine Hinzurechnen vor, die sich allerdings nur anteilig und […]

Überstundennachzahlung: ermäßigter Steuersatz möglich

Tablet steht vor einer Tastatur auf dem Tisch

Wenn Überstundennachzahlungen für einen Zeitraum von mehr als zwölf Monaten in einer Summe erfolgen, können diese mit einem ermäßigten Steuersatz besteuert werden. Urteil des BFH vom 02.12.2021 Die begünstigte Besteuerung kann nicht nur auf Festlohnbestandteile angewandt werden, sondern auch auf Nachzahlungen von variablen Lohnbestandteilen. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 02.12.2021 entschieden (Aktenzeichen: […]

Grundsteuer: was 2022 zu beachten ist

Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts

Im Zeitraum 01.07.2022 bis 31.10.2022 sind von Eigentümern für alle wirtschaftlichen Grundbesitzeinheiten Erklärungen zur Feststellung von Grundsteuerwerten auf den Zeitpunkt 01.01.2022 abzugeben. Warum diese Steuererklärungen abgegeben werden müssen Mit Urteil vom 10.04.2018 hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass die bisherige Verfahrensweise zur Einheitsbewertung verfassungswidrig ist. Längstens bis 2024 darf die Grundsteuer noch auf Grundlage des bisherigen […]

Wann sind Aufwendungen für ein Softwareupdate zu aktivieren?

CD-ROMS

Bei Softwareprodukten gibt es in regelmäßigen oder unregelmäßigen Zeitabständen Updates. In welchen Fällen diese Updates zu aktivieren oder als sofort abziehbarer Aufwand zu behandeln sind, wird im Folgenden gezeigt. Arten von Softwareupdates Zu unterscheiden sind nach IDW RS HFA 11.21 drei Arten von Softwareupdates: Wartung oder Modernisierung Modifikation Wesensänderung Wartung oder Modernisierung Bei einer Wartung […]